Endausbau der Verkehrsflächen

Für den Endausbau der Verkehrsflächen in der Parkstadt Eggerstedt ist es erforderlich, bestimmte Bereiche temporär für den Fahrzeugverkehr zu sperren. Die Anwohner werden gebeten, in diesen Sperrzeiten ihre Fahrzeuge verkehrsgerecht außerhalb der Ausbaubereiche zu parken.

Dem nachstehenden Übersichtsplan können Sie entnehmen, in welchen Zeiträumen die Ausbauarbeiten geplant sind.

Lageplan

Legende FarbenEs handelt sich um vorläufige Termine, die sich, z. B. witterungsbedingt, auch noch verschieben können. Die betroffenen Anlieger werden zusätzlich etwa eine Woche vor Beginn der Arbeiten durch Postwurfsendung der ausführenden Firma Groth informiert.

Der Endausbau erfolgt in den jeweiligen Straßenzügen in zwei Stufen:

Abfräsen der asphaltierten Baustraße (Dauer jeweils ca. ein bis zwei Tage), anschließend Setzen der Borde und der Straßenabläufe

Pflasterung der einzelnen Straßenzüge (Dauer jeweils ca. vier Wochen)

Pflasterabschnitte im Jahr 2017
Rahbargkamp: Juni / Juli
Langenkamp: Juli / August
Scharpenkamp:  August / September
Sandkuhlen: September / Oktober
In der Heide: September / Oktober
Grotenkamp: Oktober / November
Nienkamp: Oktober / November

Pflasterabschnitte im Jahr 2018
Eggerstedter Weg
An der Raa

 

Die Ausbauarbeiten in den sieben Anliegerstraßen sollen bis zum Jahresende 2017 abgeschlossen werden, ausgenommen die Eingangsbereiche in den Straßen Langenkamp, Scharpenkamp, Sandkuhlen und In der Heide, da dort noch der Bau der Mehrfamilienhäuser aussteht. 2018 soll dann der Endausbau des Eggerstedter Weg einschließlich der genannten ausgesparten Bereiche und der Kreuzung An der Raa anschließen.

Ansprechpartner
Bauherr: LEG Entwicklung GmbH | Herr Krohn | Tel. 0431-5468416
Bauüberwachung: Dänekamp und Partner | Frau Bigilski | Tel. 04101-699227
Ausführende Firma: Groth & Co. Bauunternehmung | Herr Kukuk | Tel. 04101-702107

 

 

Landschafts- und Wegebau

Nachstehend finden Sie die Ausbaupläne für den Landschafts- und Wegebau in der Parkstadt Eggerstedt.

Mit den Bauarbeiten ist im November 2016 begonnen worden. Das Wegesystem südlich des Eggerstedter Weges ist im Grobplanum bereits angelegt und wird einschließlich des Begleitgrüns bis Mitte 2017 vollendet. Die weiteren Wege und Grünflächen außerhalb der Baufelder schließen im zweiten Halbjahr 2017 an, ebenso die Gestaltung der beiden Spielplätze im Norden und Süden des Baugebietes.

Im Jahr 2018 folgen die Baumpflanzungen und Begrünung des Eggerstedter Weges und des Eingangsbereichs An der Raa sowie die Gestaltung der Innenbereiche in den sieben Anliegerstraßen, da dort zunächst die Verkehrsflächen gepflastert werden. Die Maßnahmen sollen Ende 2018 abgeschlossen werden. Noch ausstehende Schnittarbeiten an Bäumen und Sträuchern werden im Winterhalbjahr 2017/18 durchgeführt.

Aufgrund der anhaltenden starken Niederschläge im zweiten Halbjahr 2017 konnten nicht alle Maßnahmen vollendet werden, da die vernässten Böden Erdarbeiten nicht zulassen. Hierfür werden die Anwohner um Verständnis gebeten.

Ansprechpartner
Bauherr: LEG Entwicklung GmbH | Herr Krohn | Tel. 0431-5468416
Bauüberwachung: IPP Ingenieurgesellschaft | Herr Heß | Tel. 0431-6495962
Ausführende Firma: Osbahr Landschaftsbau | Herr Wippermann | Tel. 04122-952326

Gestaltung der Gemeinschafts-/ Kommunikationsflächen

In den sieben Wohnstraßen – ausgenommen der Rahbergkamp – befinden sich in den Mittelinseln freie, in Grand ausgeführte Flächen, die den Anliegern zukünftig für Gemeinschaftsaktivitäten und Kommunikationszwecke dienen sollen. Für diese Flächen wurden vom Freiflächenplaner IPP vier Grundvarianten vorgelegt, die nachstehend vorgestellt werden. Die Flächen sind ausdrücklich nicht für das Parken von Pkw und als Kinderspielplätze vorgesehen, da diese Nutzungen an anderer Stelle platziert sind.

Die Anlieger in den jeweiligen Wohnstraßen werden gebeten, sich zum Jahresanfang über die Gestaltung der Gemeinschaftsflächen zu verständigen und sich möglichst für eine Grundvariante zu entscheiden. Selbstverständlich können in begrenztem Umfang auch noch Ergänzungen erfolgen, wenn zum Beispiel ein Unterstand gewünscht wird.

Da die Flächen im städtischen Eigentum stehen und nach Fertigstellung in die Unterhaltungspflicht übernommen werden, liegt die letzte Entscheidung bei der Stadt Pinneberg. Diese soll spätestens im März 2018 fallen, damit die Gestaltung der Flächen in der ersten Jahreshälfte 2018 abgeschlossen werden kann.

Variante 1
Grundprinzip: Anlegung eines Bouleplatzes mit seitlichen Sitzgelegenheiten und kleinkronigen Randbäumen (Nutzung des freien Platzes auch für andere Aktivitäten denkbar: Festzelt, Tischtennis, Badminton etc.)
Zum Plan (Pdf-Download)

Variante 2
Grundprinzip: Urban Gardening = Hochbeete zur Nutzung durch Anwohner, ergänzt durch Sitzgelegenheiten
Zum Plan (Pdf-Download)

Variante 3
Grundprinzip: Schaffung eines schattigen Baumplatzes mit zwei Reihen kleinkroniger Bäume, ergänzt durch Sitzgelegenheiten
Zum Plan (Pdf-Download)

Variante 4
Grundprinzip: Schaffung eines schattigen Baumplatzes mit zwei Reihen kleinkroniger Bäume, ergänzt durch einen Unterstand mit Sitzgelegenheiten
Zum Plan (Pdf-Download)

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Ilka Büll

Tel.: 0431 / 54 68 – 436
Email: i.buell@leg.de

LEG Entwicklung GmbH
Eckernförder Straße 212
24119 Kronshagen
www.LEG.de

Ein Unternehmen der BIG BAU Unternehmensgruppe
www.BIG-BAU.de